Sandstrahlanlage der Griffner Pulverbeschichtung

Sandstrahlanlage der Griffner Pulverbeschichtung

Aufgrund der immer wiederkehrenden Kundenanfragen, hat sich die Griffner Pulverbeschichtung dazu entschieden eine Strahlanlage zu errichten. Nach sorgfältiger Prüfung der Anforderungen, wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Anlagenbauer eine auf unsere Anforderungen zugeschnittene Tunnelblast Strahlanlage geplant und im März 2020 mit den umfangreichen Bauarbeiten dazu begonnen. Fertigstellungstermin hat sich durch „Corona“ auf Juli 2020 verschoben.

Bei einer max. Werkstückbreite von 1000mm und einer max. Werkstückhöhe von 2000mm sind wir in Zukunft in der Lage Werkstücke bis zu einem Gewicht von 1500kg in unserer Anlage zu strahlen.

Weiters wird es mit unserer Anlage möglich sein verzinktes Material zu Sweepen. Dieses Verfahren wird eingesetzt, um verzinktes Material bestmöglich für eine optimale Haftung der Pulverbeschichtung vorzubereiten und eine qualitativ hochwertige Beschichtung zu ermöglichen.

Im ersten Bauabschnitt wird die bereits vorhandene Halle adaptiert und der Grundstein für den Bau der Anlage gelegt. Die Strahlanlage wird in direktem Anschluss an die bestehenden Produktionsanlagen errichtet um möglichst kurze Wege garantieren zu können.

Auch dem Umweltaspekt werden wir mit dieser Anlage gerecht. Nicht nur, dass zusätzliche Transportwege vermieden werden, so wird auch das Strahlgut in einer in die Anlage integrierten Strahlmittelwiederaufbereitung gereinigt und kann danach wieder dem Strahlprozess zugeführt werden.

Für Sie als Kunde ergibt sich daraus der Vorteil, dass zusätzliche Transportwege vermieden werden und die Gesamtdurchlaufzeiten der Werkstücke verkürzt werden können. Vom Strahlen bis zur finalen Beschichtung können nun alle Arbeiten bei uns im Haus durchgeführt werden.